AStA-Referat für Kultur und Bildung (m/w/d)

21.02.2023
  • ASTA-REFERAT
  • Rostock

StuRa der Universität Rostock

Das AStA-Referat für Kultur und Bildung konzipiert und organisiert selbstständig Veranstaltungen in verschiedenen kulturellen Bereichen sowie zu Themen der politischen Bildung und setzt diese um. In dem Zuge vernetzt es sich mit verschiedenen Kulturträger*innen.

Die Studierendenschaft bildet zur Interessenvertretung Organe, die ihre Angelegenheiten selbst regeln können. Die der Studierendenschaft kraft Gesetzes übertragenen Aufgaben werden von AStA und StuRa wahrgenommen. Der AStA wird vom StuRa für eine einjährige Legislatur gewählt. Die reguläre Amtszeit läuft bis Oktober. Der AStA arbeitet als 13-köpfiges Kollegialorgan in verschiedenen thematischen Bereichen, die von den Referent*innen geführt werden. Die Mitglieder des AStA unterliegen der Weisungsbefugnis des StuRas und können von diesem Arbeitsaufträge erhalten.


Aufgaben aller AStA-Referierenden:

  • wöchentliche Teilnahme an den AStA-Sitzungen und die regelmäßige Teilnahme an den StuRa-Sitzungen (i.d.R. zweiwöchentlich)
  • Durchführung von regelmäßigen Sprechstunden (i.d.R. wöchentlich)
  • Abfassung eines monatlichen Berichts über die Tätigkeit im AStA
  • Mitgestaltung des Campustags
  • Pflege von Strukturen des Wissensmanagements im eigenen Bereich
  • Beförderung der Meinungsbildung im StuRa
  • Unterstützung bei Organisation und Durchführung von AStA-Projekten

Aufgaben des AStA-Referats für Kultur und Bildung:

  • Konzipierung, Organisation und Durchführung eigener Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsreihen für verschiedene Zielgruppen. Dazu zählt beispielsweise die federführende Organisation der 24-Stunden-Vorlesung und der Kritischen Einführungstage. Es sollen sowohl Veranstaltungen mit unterhaltendem als auch bildendem Charakter durchgeführt werden.
  • Vernetzung und Förderung der Zusammenarbeit mit freien und öffentlichen Bildungs- und Kulturträger*innen (z. B. Landeszentrale für politische Bildung, Volkstheater, Lokalradio Rostock (LOHRO)).
  • Unterstützung studentischer Projekte in den Bereichen Kultur und Bildung
  • Koordination und Weiterentwicklung des Kulturtickets
  • Mitarbeit bei der Organisation des Gedenkens an Mehmet Turgut
  • Zusammenarbeit mit dem Bündnis Gedenken an das Pogrom. Lichtenhagen 1992. und Sensibilisierung der Studierenden für das Thema
  • Besuch der Sitzungen des Kulturausschusses der Bürgerschaft HRO

Eigenschaften aller Referierenden:

  • ausreichend Zeit zur Referatspflege
  • Bereitschaft zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten
  • hohe Teamfähigkeit, hohe Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft
  • Kenntnis von bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung in die Struktur und Arbeitsweise der Studierendenschaft
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse (C1)

Diese Eigenschaften solltest du speziell im Referat für Kultur und Bildung mitbringen:

  • idealerweise Erfahrung bei der Planung und Durchführung von großen Veranstaltungen
  • Kreativität und Ideen für eigene Veranstaltungen
  • Kenntnis des Beutelsbacher Konsens und die Bereitschaft, ihn zu achten
  • Kontakte zu Kulturträger*innen bzw. in die Kulturszene sowie zu Bildungsträger*innen sind von Vorteil
  • Bereitschaft zur Moderation von Veranstaltungen
  • Gesprächs- und Verhandlungskompetenzen
  • Führungsqualitäten im Umgang mit Mitarbeitenden

Wir bieten:

  • Flexible Arbeitszeiten (Ausnahme Sitzungstermine)
  • Zusammenarbeit in einem motivierten Team aus Studis
  • Büroarbeitsplätze im Margarete-Scheel-Haus (Parkstraße 6)
  • Monatliche Aufwandsentschädigung  i.H.v. bis zu 520 €
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit verschiedenen Partner*innen und Institutionen in M-V
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Einblick in interne hochschulpolitische Prozesse
  • Möglichkeit zur Verlängerung der Regelstudienzeit durch Gremientätigkeit

Zur Wahl berechtigt sind ausschließlich eingeschriebene Studierende der Universität Rostock. Durch Wahl in den AStA wird kein Arbeitsverhältnis begründet. Die ehrenamtliche Tätigkeit wird entsprechend der Finanzordnung der Studierendenschaft entschädigt. Das Referat wird durch den Studierendenrat der Universität Rostock (StuRa) gewählt. Bitte sende ein aufschlussreiches Motivationsschreiben mit Bezug zur Referatsausschreibung. Außerdem empfehlen wir eine Kontaktaufnahme mit dem aktuellen bzw. kommissarischen AStA-Mitglied im Vorfeld der Bewerbung.

Das Referat wird auf der nächsten StuRa-Sitzung gewählt. Die aktuellen Termine findet ihr hier.

Schriftliche Bewerbungen können bis zu drei Tage vor der Sitzung unter stura@uni-rostock.de eingereicht werden. Mündliche Kandidaturen sind jederzeit persönlich auf der Sitzung möglich. Unabgemeldetes Fehlen zählt nach den Satzungen der Studierendenschaft als Rückzug der Kandidatur. Es ist möglich, die Kandidatur auf der Sitzung durch eine andere Person vertreten zu lassen.


Die Studierendenschaft gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Personen. In diesem Zusammenhang fordern wir FINTA*s und Menschen mit Rassismuserfahrungen sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung bzw. Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Studierendenschaft sieht sich außerdem der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen.

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an stura@uni-rostock.de

Apply using webmail: Gmail / AOL / Yahoo / Outlook

Posted by asta_gf on in